Helmut Stadlmann







HELMUT STADLMANN | 1988 |
ATĂśDE | gemeinsam mit MICHAEL LANGOTH | 00:02:00 |


VIDEO

Videostill | © Stadlmann/Langoth

Dieses Video ist das erste einer geplanten Serie von 13 »Musikvideos«. die das Video-Album »Harmonie und Forschung« beinhalten soll. »Radio Tirana« ist der Name des musikalischen Projektes, das den Rahmen für die Herstellung der Videos abgibt. Die Grundidee der vorliegenden Arbeit besteht darin, in einem sich wenig verändernden Bild doch Änderung des Lichtes Bewegung und Dynamik zu erzielen.

This video is the first of a planned series of »music-videos« which should contain the video-album »Harmony and Research«. »Radio Tirana« is the name of the musical project which provides the frame for the making of the videos. The basic idea of this present work is to achieve movement and dynamic in a scarcely chancing picture, altering only the light.

Aus: HERZ VON EUROPA • HEART OF EUROPE. Infermental 9 | Wien 1989 [Katalog]

Kamera: HELMUT STADLMANN, MICHAEL LANGOTH • Darsteller: HELMUT STADLMANN, MICHAEL LANGOTH • Musik: RADIO TIRANA • Grafik: HELMUT STADLMANN • Schnitt: HELMUT STADLMANN



HELMUT STADLMANN | 2001 |
KUNST-STUECKE | 00:00:16 |


SIGNATION TV-SENDUNG ORF
3d-animation, vido post-produktion,



signation kunst-stĂĽcke | Foto: helmut stadlmann | © orf

3d-artwork: christian stangl, musik: hubert scheibl, helmut stadlmann, stefan wildner










HELMUT STADLMANN | 2006 |
SCHNEE | videoloop aus der serie »ornamente des zufalls« version 2006 | 00:01:04 |


VIDEOLOOP FĂśR MONITOR ODER PROJEKTION
realaufnahmen bearbeitet


SCHNEE | Foto: helmut stadlmann | © helmut stadlmann

abbilder chaotischer sozusagen zufälliger bewegungen oder von bewegungen natürlicher ordnungen gesehen als zeichnungen, als bewegte grafiken. (vergebliches ?) sich stemmen gegen den zufall durch bearbeitung des aufgenommenen materials.






Helmut Stadlmann    BIOGRAFISCHE DATEN

HELMUT STADLMANN
1952 geboren in Wels
bis 1976 Akademie der Bildenden KĂĽnste, Wien, Studium der Malerei



AUSSTELLUNGEN/PROJEKTE [AUSWAHL]
1984 Ausstellungen: »Junge Szene Wien« Secession, Malerei
Galerie Schnittpunkt Steyr, Malerei
1985 Ausstellung: Kammerhofgalerie Gmunden, Gemeinschaftsarbeiten mit Josef Heer und Jakob Gasteiger, Malerei
1986 »Time Based Paintings« bei Ars Electronica Linz,
1987 Humanic-Spot, Video-Interpretation von »Ricercare a 6« von J.S.Bach für ORF,
Video-Festiva Ljubljana, Ă–sterreichische Filmtage, Ars Electronica
Malerei in der Galerie der Secession
1988 LP »Harmonie und Forschung« und Musik zu dem Tanzstück »Schmerzgrenzen« von Peter Wissmann (gemeinsam mit Michael Langoth)
Ă–stereichische Filmtage Wels, Videos
1988 bis 2000 Lehrauftrag an der Hochschule fĂĽr Angewandte Kunst in Wien Meisterklasse fĂĽr visuelle Mediengestaltung, Prof. Peter Weibel
1989 Produktion, Edition und internationale Präsentation der Video-Cassette »Harmonie und
Forschung« (gemeinsam mit Michael Langoth)
Videos bei: Berlinale, Ausstellung österreichischer Kunst in Helsinki (Taidehalli), Chicago (Transkult), »Bilderstreit-Medienstreit« Köln, Videofestival Ljubljana, Videofestival Murcia (Spanien), Media Art Festival Osnabrück, Video-Präsentationen. Madrid (Circulo de Bellas Artes),
Barcelona (Nick Havanna), Köln (Stadtgartenkino), Wien (Mavo), London Institute of Contemporary Arts), TV Espania, TV Portugal, ORF
1990 Videofestival Istanbul, Video-Präsentation Circulo de Bellas Artes Madrid,
Videofestival »Das Regime der Bilder« Frankfurt, Videonale Bonn
Videos in Video-Gallerie »Scan« in Tokio, Videofestival Wrozlaw, Videofestival Cadiz, Videobiennale Fukui (Japan), »Transformator« Computer- und Viodeofestival St.Veit an der Glan), Medienwerkstatt Wien
1992 New Visions Festival Glasgow, Videofestival Las Palmas de Gran Canaria, Ă–sterreichische Filmtage,
Medienwerkstatt Wien, 100x Video-Arte na Austria, Brasilien
Mitarbeit im Team von Neville Brody beim ReDesign des ORF 1993
Teilnahme an »Timecode« (internationale TV-Video-Edition/Verleger-Fernsehen)
Videoforum Freiburg, ORF/KunststĂĽcke
Mitarbeit im Team von Neville Brody beim ReDesign des ORF 1993
1994 Präsentation von Videos im TV Finnland
Lehrauftrag an der Uni Salzburg, Typografie und neue Medien, Fakultät für Publizistik
1995 Experimente mit Bildender Kunst und neuen Medien (Video, Fotografie, Siebdruck, maschineller GroĂźbild-Druck, Image-Processing, 3D-Rendering)
1996 Herstellung von 48 Signations fĂĽr die TV-Sendung Kunst-StĂĽcke mit Studenten der Meisterklasse fĂĽr visuelle Mediengestaltung
Video Graphic Design fĂĽr ORF Kultur, News, Sport, Unterhaltung
1998 Atelier Schlossgasse, Wien, Zeichnungen, Malerei, Video
Mitarbeit am CI-Relaunch ORF1 und ORF2, Mitarbeit am Neudesign der Bundesland-Heute Sendungen und der ZIB
2000 Station 3, Wien , Malerei, Zeichnung, Video (Beteiligung)
2002 IG Bildende Kunst Wien, Malerei, Zeichnung, Video
Galerie Kunstverein Baden, Malerei, Zeichnung, Video
2003 Vortrag: »Die Visualisierung des nicht Sichtbaren«,Johannes Kepler Universität Linz
Ausstellung Kulturinstitut der Johannes Kepler Universität Linz, Grafik, Video
2004 Austellungsbeteiligung »Zeichnen zeigen, zeugen«, Kunstverein Baden, Zeichnungen, Video
»Landschaft«, Dokumentationszentrum moderner Kunst, St Pölten, Siebdrucke
Mitarbeit am CI-Relaunch ORF1 und ORF2 sowie am Neudesign der Bundesland-Heute Sendungen und der ZIB, Design der Kultursendungen des ORF bis 2005