GRAF+ZYX







GRAF+ZYX | 1977 |
VENEDIG | 532 TRANSIT | Sunday Fear |


MIXED-MEDIA

© fotomanipulation, grafik und text © souza starfighter

franz graf fotografiert inge graf am lido in venedig
wÀhrend souza starfigter einen text verfasst und roter rot ein lied dazu singt.





GRAF+ZYX | 1977–2006 |
AUDIO- UND VIDEOPROGRAMME | Produktionen und Veröffentlichungen |


LPS, MUSIKKASETTEN, DVD-RS, AUDIO CDS UND WERBUNG

entwurf fĂŒr label »DOG records«, RONDER ROT | © prototĂŒp 2

Ab 1980 Musikaufnahmen u.a. fĂŒr die Gruppen Rosachrom, Sternenstaub, Leider keine MillionĂ€re [Ariola] und Kompositionen/Produktionen fĂŒr die Fernseh-, Rundfunk- und Kinowerbung [u.a. Philips Österreich, Triumph International, Austria Tabak] und Kompositionen/Produktionen fĂŒr zeitgenössisches Ballett, bis ca. 1988.

KUNSTSCHWER – KUNSTRADIO ARCHIV

SHOP



GRAF+ZYX | 1979 |
DIE UN-VERTRAUTHEIT DER WIRKLICHKEIT/TOMMY SCHLÄGT – BERTI IS(S)T ? | 00:23:00 |


TONFILM S-8 UND FOTOSERIE

RealitĂ€t ist wirklich, Kinder der Therapiegruppe Wien IX, Foto, Grafik und © PrototĂŒp Zwei | © PrototĂŒp Zwei

»die un-vertrautheit der wirklichkeit« – eigenstĂ€ndiges kunstprodukt in zusammenarbeit mit zwei kindern der therapiegruppe. die kinder agieren weitgehend selbstĂ€ndig und sind dadurch am produktionsprozess aktiv beteiligt. das thema und die grenzen des aktionsrahmens sind definiert.

DARSTELLER: Thomas (Schlagzeug), Robert (Aktion), Therapiegruppe Wien IX
FILM: Kamera, Schnitt, Produktion und © + MUSIK: Komposition, Text und © PrototĂŒp Zwei Artprodukt



GRAF+ZYX | 1980 |
TALKING TO MY HONEY |


VIDEOGRAFIE/MUSIKVIDEO

Videografie | © GRAF+ZYX

das selbstportrait mit den augen des medialen voyeurs. fotoserie

lost paradise [hog heaven] – aus der realen videosequenz [00:04:20] tritt durch gezielte technische bearbeitung das distanzierte selbstbild hervor.
BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX



GRAF+ZYX | 1980 |
HEY YOU V.1.0 | 00:04:27 |


MUSIKVIDEO
FILM/VIDEO/FOTO/ZEICHNUNG
BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX



GRAF+ZYX | 1981 |
GET AWAY WISDOM | 00:03:37 |


VIDEO/FILM MUSIKCLIP

videostills | © GRAF+ZYX

BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX

get away wisdom | similar fallout of their law | mind in narrow distance | keep a mind in narrow | distance from outside | track them not so soon | happy word torpid word | track them not so soon | and they do their parts | stopping outside | and »HOPE« inside | they do their part | © ZYX 1980/81
UrauffĂŒhrung MIDEM CANNES/MUSICA, Wien



GRAF+ZYX | 1981 |
BAD MANNERS | 00:03:37 |


MUSIKVIDEO
BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX



GRAF+ZYX | 1982 |
JAPAN 1 | [der atem des japaners in mir] | 00:05:14 |


VIDEO/FILM MUSIKCLIP

videostills | © GRAF+ZYX

BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX
japanische stimme: EVA CHOUNG-FUX



GRAF+ZYX | 1983 |
EISSALON | 00:34:14 |


AUSSTELLUNG MIT FILMPROJEKTION UND TONBANDKONZERT

Videostill »Citroen Automatique« | © GRAF+ZYX

89 Zeichnungen, Film/Videoprogramm Live-Tonbandkonzert, 3-fach Filmprojektionen.
BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX
CDDA: EISSALON

Video-Musikprogramm:
9 Kapitel, Gesamtdauer
ErstauffĂŒhrung im Rahmen der Einzelausstellung GRAF+ZYX, »Eissalon«, Galerie Grita Insam, Wien 1983



GRAF+ZYX | 1983 |
WIEN-TOKYO-WIEN | 00:41:32 |


MIXED-MEDIA-AUFFÜHRUNG
Fiction Krimi mit Film, Video, Musik, Tanz.
Band 1: 10 Kapitel / Band 2: 3 Kapitel
BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX
Japanische Stimme: Eva Choung-Fux
Live-Tanz: Esther Linley




GRAF+ZYX | 1983 |
FREIZEITPROGRAMM | 00:31:13 |


MIXED-MEDIA-AUFFÜHRUNG
Video-Musikprogramm mit Tonbandkonzert. 10 Kapitel
11 Zeichnungen, div. Formate
BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX



GRAF+ZYX | 1984 |
GRAUER RAUMTRANSMITTER |


RAUMKONSTRUKTION

modell + raum | Foto: GRAF+ZYX, Franz Schachinger | © museum des 20. jahrhunderts wien

MUSIK, VIDEO, LICHT und WANDOBJEKTE
im rahmen der ausstellung »DER TRAUM VOM RAUM«. museum des 20. jahrhunderts wien, 1984
L 720, B 410, H 280 cm. holz, dispersion, 2 monitore, videoband mit musik, aluminium
raumdynamisches system, in welchem elektronische medien und design als psychische erreger wirksam werden und so subjekt-abhÀngige fiktive objekt- und raumbewegungen entstehen lassen.

BILDT/TON: gestaltung, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX



GRAF+ZYX | 1984 |
ICH WÜRD GERN AUF DEN FIDSCHI INSELN VIELE WILDE BILDER PINSELN |


TON-DIA-GLÜCKSSPIEL

© GRAF+ZYX

MULTIVISIONSBEITRAG 1984

DER AUTOMAT UNTERLIEGT NICHT DER UNSICHERHEIT, OB DIE AUS EINEM ÄSTHETISCHEN ZEICHENPROZESS AUSGEWÄHLTE NACHRICHT AUCH EINE BESTIMMTE SEI!

DER AUTOMAT ALS KÜNSTLER DES JAHRES
NACHDEM DER AUTOMAT MIT SEINEM VEREIN »COSMOS NEW YORK« WIEDER AMERIKANISCHER MEISTER GEWORDEN WAR, KEHRTE ER DER US-METROPOLE DEN RÜCKEN, UM AUS SEINER VORGESCHRIEBENEN KÜNSTLER-GESTALT-DISZIPLIN IN DIE WEITAUS BEQUEMERE EINES AUTOMATEN-BUFFETS ZU FLIESSEN UND ALS SERVO DEN FORDERUNGEN EINER KULINARISCH VERWÖHNTEN WIENER KUNSTWELT ZU ENTSPRECHEN UND DEREN WÜNSCHE NACH EXOTISCHER UNTERHALTUNG ZU ERFÜLLEN.
© GRAF+ZYX 1984



GRAF+ZYX | 1984 |
MUSEUM OF PRIVATE ARTS, VOL. 3MA |


MIXED-MEDIA-INSTALLATION
Circolo des Belles Artes, Madrid

Raumkonstruktion mit Videoobjekten, Wandobjekten, Film und Musik.
Raum L 800 B 600 H 350 cm. Videoobjekte, je B 60 H 52 L 250cm Dispersion auf Holz, Monitor, Videoplayer, Videoband.
Wandobjekte Lack auf Aluminium



GRAF+ZYX | 1984 |
COMPUTERLANDING | 00:45:30 |


MIXED-MEDIA-AUFFÜHRUNG
Video-Musikprogramm mit Tonbandkonzert
9 Kapitel,
BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX
Live-Tanz: Emma Scheele
Details



GRAF+ZYX | 1984 |
MUSEUM OF PRIVATE ARTS, VOL. 7 | 00:45:00 |


FERNSEHSENDUNG
Kamera, Darsteller, Musik, Ausstattung, Computeranimation, Schnitt, Gestaltung, Produktion. © GRAF+ZYX ORF



GRAF+ZYX | 1984 |
REIZERNEUERUNG IM RELATIV-KORRIDOR | Renouvellement d’Irritation dans le Corridor Relativ |


MIXED-MEDIA-INSTALLATION

Installation/Teilansicht | © GRAF+ZYX

Installation mit Bildern, Objekten, Musik und Videosektion
Acryl und Lack auf Aluminium und Bazzana Capra, Tonbeschallung und Videoprogamm
Einzelausstellung
Galerie Grita Insam, Wien + Galerie Lara Vincy, Paris

REIZERNEUERUNG RELATV-KORRIDOR
Austellungskatalog (1984 Printversion – 2005 DigitalEdition, advanced EOD eBook/pdf)
Gesamtgestaltung: GRAF+ZYX
Galerie Grita Insam [Hg.]
Texte: Jana Wiesniewski, Humanic, GRAF+ZYX





GRAF+ZYX | 1985 |
STEP/4 TO ELECTRONIC FUTURISM | 00:03:10 |


VIDEO/FILM MUSIKCLIP

videostills | © GRAF+ZYX

BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX
DIPLOMARBEIT: albert paris gĂŒtersloh preis der hochschule fĂŒr angewandte kunst in wien



GRAF+ZYX | 1985 |
STEP/4 TO ELECTRONIC FUTURISM |


MIXED-MEDIA-INSTALLATION
Installation mit Videoobjekten, Aluminiumobjekten, Bildern, Video, Musik Acryl auf Leinen, Lack auf Aluminium, Monitore, Videoplayer, Videoband
im Rahmen der Ausstellung »Kunst mit Eigensinn« Museum moderner Kunst in Wien



GRAF+ZYX | 1986 |
ACHTUNG! RAUM-KONTROLLE | 00:04:04 |


VIDEO/FILM MUSIKCLIP

videostills | © GRAF+ZYX

BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX
auftragswerk der ARS ELECRONICA

unser anliegen ist der positiv-konstruktive umgang mit der technik, ein spiel mit dem besonderen ziel, beispiele neuer Ă€sthetischer realitĂ€ten zu setzen. wir prĂ€sentieren die konstruktion einer medialen Ă€sthetischen situation nach unserem geschmack.der gewĂ€hlte arbeitsbereich liegt in der formal-Ă€sthetischen gestaltung jedes einzelbildes in seinem zusammenspiel mit seinen nachbarbildern, d.h. in seiner zeitlichen dimension. die audiovisuelle formfindung basiert auf intimen experimentellen vorgĂ€ngen. in einem schichtweisen kontinuierlichen prozess von aufnahme und bearbeitung entstehen mediale bildwelten im spannungsfeld zwischen darstellender und bildender kunst. die eingefĂŒhrten elemente sind auf 9 begrenzt. © GRAF+ZYX

DVD-R: ACHTUNG! RAUM-KONTROLLE





GRAF+ZYX | 1986 |
HERZO BASE EXIT | Museum of Private Arts Vol. 8 | 00:43:00 |


MIXED-MEDIA-AUFFÜHRUNG

© GRAF+ZYX

Installation als medialer Entwurf einer Àsthetischen Situation (mit Videoprojektionen, Musik, Objekten und Human Artefacts)
Musikvideoprogramm 18 Kapitel, Gesamtdauer 34:34 Min.

Video: Konzept, Kamera, Schnitt, Darsteller, Grafik, Animation, Produktion und ©: GRAF+ZYX 1983–1986
Musik: Komposition, Text, Arrangement, Instrumente, Stimmen, Produktion und ©: GRAF+ZYX 1983–1986
AuffĂŒhrung mit Videobeamer, Brucknerhaus Linz

... unser Sonnensystem liegt ungefĂ€hr hier. Diese Bilder enthĂŒllen Aspekte unserer Erde, wie sie sich von einem genĂŒgend weit entfernten Standpunkt im Weltraum bieten: eine Vielzahl von Farben und Formen, ein großartiges Schauspiel. Sie zeigen bizarre Gestalten, unendlich weite Zonen geheimnisvoller Systeme, von Leben erfĂŒllte Inseln: eine grelle Vision von Schatten und Licht. Der erdgebundene Mensch konnte sich bisher nur aus den Mosaiksteinchen der Einzelheiten eine Vorstellung der universellen Wirklichkeit machen. Hier ist das vollstĂ€ndige Mosaik: die Erde vom Weltraum aus gesehen.



GRAF+ZYX | 1987 |
T FOR 2 – TELEPORTER FÜR 2 STÜHLE |


VIDEOOBJEKT

T FOR 2 | © GRAF+ZYX

videoobjekt mit 2 sitzobjekten, monitor und animation

durch einsatz der transklassischen maschine (kunst und technik) werden Ă€sthetische botschaften nicht mehr mittels klassischer modelle reduplikativ zum original erzeugt, sondern durch die technische realisation eines gegebenenfalls eigens dafĂŒr konstruierten elektronischen systems.
kunst als freiheit des vermögens, ursprĂŒngliche anfĂ€nge zu setzen, gewinnt durch den einsatz dieser kunst-maschine, in der hypermoderne Ă€sthetische realitĂ€ten als kategorien des verstandes programmatisch ablaufen, neue dimensionen.
unter prÀferenz des nicht-alltÀglichen werden szenische inhalte, selbst-inszenierungen und zeitgenössische stilformen unter aufgabe einer wirklichkeit, die von nostalgie lebt, aus dem bereich des selbstverstÀndlichen in den bereich des umstrittenen gehoben, mit hilfe des technischen einsatzes ihrer sinnhaftigkeit entledigt und zu neuen bizarren formen und zeichensystemen gewandelt.
durch permutation dieses definierten und codierten zeichenvorrates wird innerhalb eines stochastischen systems ein »multimediales sprachfeld erstellt, in welchem synthetische formen und begriffe auf die möglichkeit neuer bedeutungen und verbindlichkeiten getestet werden«.1
die physische beschaffenheit des systems ist die eines simulationsmodells, welches sich zur projektion einer neuen sinnlichkeit der elektronischen und fotooptischen medien bedient und seinen system-output mittels audiovisueller momente, »sirenenartiger klangkonstruktion, chromatischer verzerrung und affizierung durch Ă€sthetische ĂŒberraschungen an der perzeptiven schmerzgrenze«2 bestimmt. © GRAF+ZYX

1, 2 aus MARKUS BRÜDERLIN, »synthetische sinnlichkeit aus zelluloid und fluoreszenz. ein beitrag von GRAF+ZYX zum digital kodierten kosmosparadies von morgen«. in: kunstforum international 77/78, köln 1985

aus: junge szene wien 87. multimediale kunst. [hg.] wiener secession 1987



GRAF+ZYX | 1988 |
RAUM-SCHIFF |


VIDEOOBJEKT

werkabbildung | © GRAF+ZYX

b 200, t 90, h 65 cm stahl gebĂŒrstet und lackiert, glas, acryl auf leinen und holz, monitor, videoband: »WASSERBAND«, videoplayer

mobiliar oder sinnloser kunstgegenstand? design, spiel oder kĂŒnstlerische skulptur? das »raum-schiff« erweist sich jedem starren definitionsversuch gegenĂŒber als zwitterwesen: ...
erwin fiala in: katalog »neue medien«, graz 1991



GRAF+ZYX | 1988 |
THE 88 VOYEUR |


ELEKTRO-KINETISCHE VIDEOSKULPTUR

© GRAF+ZYX

B 90, T 40, H 225 cm Pigmente auf Holz, Motor, Monitor, Videoband, Videoplayer



GRAF+ZYX | 1989 |
DISKRETER SIMULATOR |


ELEKTRO-KINETISCHE VIDEOPLASTIK

Objektansicht | © GRAF+ZYX

300 x 120 cm Stahl sandgestrahlt und lackiert, Holzkorpus, Graphit, Motor, 2 Monitore, Videoplayer, computeranimiertes Videoband mit Ton.

6 imaginĂ€re im Raum fixierte rote RĂ€der treiben mit ihrer Unterkante den Montageraum des rotierenden Monitorkörpers, mit ihrer Oberkante den Montageraum von 6 blauen RĂ€dern an. Sichtbar werden diese 12 RĂ€der nur durch die elektronischen Fenster der Monitore. Die SchnittflĂ€chen der roten und blauen RĂ€der stellen sich – in Analogie zum Farbkreis – gelb dar. GRAF+ZYX



GRAF+ZYX | 1989 |
HERZ VON EUROPA · INFERMENTAL 9, WIEN 1989 | gemeinsam mit ILSE GASSINGER |


INTERNATIONALES VIDEOMAGAZIN
Website Infermental 9


Katalogcover | © GRAF+ZYX

HERZ VON EUROPA · INFERMENTAL 9, WIEN 1989
45 BeitrÀge/15 LÀnder/5 Stunden

Infermental ist ein Videomagazin, das in einer Anthologie das breite Spektrum zwischen Film-, Musik-, Performance- und Kunstvideo zusammenfaßt.

HERAUSGEBER · KURATOR · PRODUZENT · VIDEOEDITION · EDITOR · CURATOR · PRODUCER · VIDEOEDITION
Ilse Gassinger, GRAF+ZYX (Wien)
©Infermental 9
und bei den KĂŒnstlern und Autoren



GRAF+ZYX | 1990 |
VORLÄUFIG OHNE TITEL |


MIXED-MEDIA-INSTALLATION
Viereckige Raumkonstruktion mit 6 Videoskulpturen
Raum L 400, B 350, H 350 cm
Videoskulpturen »Foo fighters« je B 120, T 60, H 300 cm
Videoskulpturen »Heimliche Botschafter« je D 90, H 25 cm Holz, Stahl, Graphit, Monitor, Videoplayer, Videoband, Glas, Laserdrucke



GRAF+ZYX | 1990/91 |
RAUMKONSTRUKTION |


KINETISCHE LASERSKULPTUR

Objektansicht | © gottfried goiginger im auftrag von EMCO

Stein, Stahl, RGB-Laser, 2 Laserscanner, 2 Industrieroboter, 2 Schrittmotore, musiksynchrone Computersteuerung.
FĂŒr EMCO Maier Ges.m.b.H. Innovationscenter, Hallein.



GRAF+ZYX | 1991 |
KAMMERMUSIK – VORARBEIT ZU EINEM VISUELLEN ARRANGEMENT | Mozart – Bilder und KlĂ€nge |


KUENSTLICHER RAUM

Außenansicht | © GRAF+ZYX

An die Außenwand des Schloßes Kleßheim wurde ein Raum in der Form eines auf der Spitze stehenden WĂŒrfels gebaut.
InnengrĂ¶ĂŸe des Raumes ca 8 x 8 x 8 m (fĂŒr ca. 35 Personen, Planung und AusfĂŒhrung: Architekt Fonatsch).
Kunstraumgestaltung mit Licht und Video: GRAF+ZYX
2 VideobĂ€nder 00:20:00/00:30:00 fĂŒr 7 Monitore, Computer-Videoanimation, Produktion zu KV 428 (421b), KV 361 (370a), KV 452, KV 581 von W. A. Mozart.










GRAF+ZYX | 1998 |
NONE ARE STRANGERS | 00:60:00 |


ELEKTRONISCHES BUEHNENBILD

Ausschnitt Szene 1: Worte, nur Worte | © GRAF+ZYX

Elektronisches BĂŒhnenbild fĂŒr Tanztheater Wien. Computer-Videoanimation, Produktion © GRAF+ZYX Videodoppelgroßprojektion. Odeon Wien



GRAF+ZYX | 1999 |
SCHWANENSEE REMIXED | 00:59:45:0 |


ELEKTRONISCHES BUEHNENBILD

Videostill aus Szene1, 2 und 3 | © GRAF+ZYX

Schwanensee Remixed : Video 00:59:45:00
Elektronisches BĂŒhnenbild fĂŒr die Volksoper Wien. Videoprojektion Computer-Videoanimation, Produktion © GRAF+ZYX Volksoper Wien | Tanztheater Wien




GRAF+ZYX | 2000-2001 |
SECESSION 1897-2000 |


CD-ROM
Bereich WEB-, CD-ROM/DVD- und Datenbank-Design und -programmierung
2000-2001 Konzipierung, Gestaltung und Programmierung einer plattformĂŒbergreifenden Hybrid-CD-ROM mit dem kompletten, adaptierten und aktualisierten Datenbestand des relationalen Datenbanksystems der Secession aus 1999

http://datenbank.grafzyx.at/db1/s/secession/pres.php



GRAF+ZYX | 2004 |
RAUM II | GESCHLOSSEN : |


MIXED-MEDIA-INSTALLATION

Installationsansicht, Interstellar | © GRAF+ZYX

Installation mit Video, Musik und Bildern



GRAF+ZYX | 2004-2006 |
NOMADEN DER ZEIT | BLOCK 1 · ECHO DER VERGANGENHEIT | 02:31:28 |


WEBSITE UND DVD-R-EDITION

© GRAF+ZYX

NOMADEN DER ZEIT
BLOCK 1 · ECHO DER VERGANGENHEIT
INTERDISZIPLINÄRE KUNST AUS ÖSTERREICH · 1979–1990
Website http://nomadenderzeit.transmitter-x.org und DVD-R-Edition



GRAF+ZYX | 2005 |
DER SCHLAEFER, DIE LARVE, 
\UNDDIEZEIT\ | 00:27:54 |


MIXED-MEDIA-INSTALLATION
1|1 2 3 4 aus 1000 variationen aus dem leben eines lĂŒfters. © the snake 05


videoprojektion auf das KINETISCHE LUFTOBJEKT #02 | © GRAF+ZYX

BILDT/TON: kamera, darsteller, ausstattung, schnitt, gestaltung, produktion, komposition, instrumente, stimmen, produktion © GRAF+ZYX

DVD-R: DER SCHLAEFER, DIE LARVE, 
unddiezeit

text: BILL WYMO [the snake]



GRAF+ZYX | 2005 |
ZEITDRIFT/TRIFFTRHIZ |


AUFFÜHRUNG – MUSIKVIDEO – DVD – WEBSITE
ZEITDRIFT/TRIFFTRHIZ – HOME


Foto: GRAF+ZYX |

GRAF+ZYX | 2006 |
AMOK | schnelle server leben im geist der dekonstruktion |


NET-ART
AMOK – HOME


still | © GRAF+ZYX

AMOK – schnelle server leben im geist der dekonstruktion.
in dieser 2006 speziell fĂŒr das internet zusammengestellten mehrseitigen virtuellen installation werden arbeiten von GRAF+ZYX aus den bereichen video, musik, fotografie und zeichnung zu neuen interdisziplinĂ€ren tableaus arrangiert.
die programmierten manifestationen ihres Àsthetischen widerstands werden durch diesen aktiven vorgang in die leere des anonymen raums entlassen und treten als heimliche botschafter unkontrollierbar und unaufhaltsam eine reise ins formale bewusstsein der systeme an.

die 6 tableaus dieser installation mit musik sind teil der mixed-media-installation GRAF+ZYX 06 – »ITWASNâ€șTUS : dead links« und werden in der zeit vom 02. 09. 2006–24. 09. 2006 in den realraum der galerie von fluss transformiert.
© tamara star |R|



GRAF+ZYX | 2006 |
DAMENJOURNAL |


NETZ-INTERVENTION
DAMENJOURNAL – HOME


© GRAF+ZYX

wir sind zwar noch nicht vollstÀndig möbliert, möchten aber vorerst alle interessentinnen virtuell zu einem ersten informellen treffen einladen.
auf der plattform »das damenjournal« soll in zukunft mit eleganz, ausdauer und mut und mit allen uns zur verfĂŒgung stehenden mitteln der zeitgenössichen kunst — unter musikbegleitung — gegen die diskriminierung von kĂŒnstlerinnen vorgegangen werden.
wir scheuen uns nicht – zum zweck der selbstverteidigung gegen unangemessene diskriminierende ĂŒbergriffe – vor der anwendung angemessener untergriffe, werden diese aber in hinblick auf die weltweite veröffentlichung so formulieren, dass sie den standards unserer kunst genĂŒgen.
aus »formalen« grĂŒnden legen wir keinen wert auf das kleine wörtchen »innen«. souza starfighter 06.06. 06



GRAF+ZYX | 2006 |
SCHIELEFESTIVAL 2006 NEULENGBACH |


INTERNETSITE, DRUCKSORTENGESTALTUNG, PLAKAT
SCHIELEFESTIVAL – HOME



GRAF+ZYX | 2006 |
FINAL ATTACK | 
 oder am arsch haben. |


NETZ-INTERVENTION
FINAL ATTACK – HOME


© GRAF+ZYX

kritische bemerkungen zu netznetz und manada manche es so gern persönlich haben, wurde diese plattform am 09.07.06 fĂŒr fans eines kritischen audio streamings eingerichtet.
»es ist bei netznetz leichter, einen computer zum sprechen zu bringen, als ein mitglied zum denken.« © GRAF+ZYX



GRAF+ZYX | 2006 |
SCHIELEFESTIVAL 2006 NEULENGBACH | schielefestival 2006 |


FOTO-VIDEO-MUSIK-LICHT-INSTALLATION
SCHIELEFESTIVAL – HOME


foto-video-musik-licht-installation in der zelle nr. 1 | 1977-2006 | © GRAF+ZYX

[0] schiele und die grenzen der zeit. – text
[1] schiele und das mĂ€dchen. stehendes mĂ€dchen mit erhobenem rock – versus – hockender mann mit heruntergelassener hose – computerzeichnungen
[3] Nice to Meet You, Mr. Schiele – visuelles arrangement mit fotografie und videro
[4] die kĂŒnstlerische verwaltung des voyeuristischen blicks – foto-video-musik-licht-installation
31.08. bis 02.09. 2006




GRAF+ZYX | 2006 |
ITWASN’TUS – DEAD LINKS |


MIXED-MEDIA-INSTALLATION
ITWASN’TUS – HOME


ITWASN’TUS – dead links, Einladung | © GRAF+ZYX

in diesem speziell fĂŒr die ausstellungsrĂ€ume der galerie »FLUSS« zuammengestellten aktuellen »mediensynthetischen programm« werden in einer art spurensuche im netz der neuralen systeme alte arbeitsansĂ€tze aufgespĂŒrt, neu bewertet, ĂŒberarbeitet und »verunreinigt« durch neue ideen einem »kĂŒnstlerischen recycling« zugefĂŒhrt. die methode des samplings, scannings und der montage wird als idee der persönlichen aneignung oder als strategie der selbstverwirklichung konsequent nur auf persönliche materialien angewendet.
in aufwendigen gestaltungsprozessen werden bild und ton – [schlĂŒsselbegriff »strukturelle interferenzen«] – solange moduliert, ĂŒberlagert, vernetzt, reduziert, zerstört und wieder neu zusammengefĂŒgt, bis daraus das material fĂŒr komplexe programme entsteht. diese hybride mischung von konstruktion, bild, klang, stimme fungiert als schnittstelle zwischen fassbarem und imaginĂ€rem, zwischen vergangenheit und zukunft. alle medien werden eingesetzt, um damit eine »kĂŒnstliche« idee, ein gespinst »scheinbarer« kultureller identitĂ€t zu konstruieren, das zeitlose, eigenwillige aber auch abstrakte inhalte transportiert und damit aussagen ironischer positionen des persönlichen widerstands materialisiert.
die arbeiten von GRAF+ZYX sind vorwiegend interdisziplinÀr geprÀgt und in den bereichen installation, raum, skulptur in verbindung mit musik, video, fotografie und zeichnung angesiedelt.

1. THE BACKGROUND OF VASARELYS EYE | 00:05:50
2. AMOK | ca. 25 min.
3. DER SCHLAEFER, DIE LARVE, 
unddiezeit V.2.0 | 00:27:54
03. 09.–24. 09. 2006 – Schloss Wolkersdorf, Galerie 2/NÖ



GRAF+ZYX | 2007 |
I-F.IT – VON 0 BIS UNENDLICH : WEBCLIP | Musikvideo 03:40 min. [1980- 2007] |


NET-ART
I-F.IT – HOME


Ausstellungsansicht | © GRAF+ZYX

»i-f.it« ist das Logbuch einer detektivischen Reise in den Raum utopischer Visionen, in dem durch Fusion eines kalkulierten Zufalls mit strengen seriellen Vorgaben das Ausgangsmaterial in ĂŒberraschende Kombinationen mutiert und die VerknĂŒpfung zwischen analoger, elektronischer und digitaler Welt – im Moment der grĂ¶ĂŸten Verwirrung – den kurzen »Augen-Blick« ĂŒber das Offensichtliche hinaus auf das Verborgene lenkt.
»i-f.it« ist ein Internetprojekt und wurde fĂŒr die Zeit vom 20.10. bis 29.10.2007 in den Realraum transformiert.



GRAF+ZYX | 2008 |
POOR CAT : WEBCLIP | Musikvideo 01:30 min. [1982-2008] |


NET-ART
POOR CAT – HOME


Still | © GRAF+ZYX

POOR CAT – Die erstaunliche Verlagerung einer kĂŒnstlerischen Perspektive
Die Flash-Animation »Poor Cat« (1982-2008) synthetisiert unterschiedlichste kĂŒnstlerische AnsĂ€tze der digitalen Produktion zum audiovisuellen, siteĂŒbergreifenden Webclip.






GRAF+ZYX    BIOGRAFISCHE DATEN

GRAF+ZYX Projekt- und Medienkunst
GRAF+ZYX – HOME

GRAF (*1949, Wien)
Ausbildung am Institut fĂŒr Heimerziehung, Dipl., Politikwissenschaft und Publizistik an der UniversitĂ€t Wien. Seit 1977 Fotografie und Film. 1980–1985 UniversitĂ€t fĂŒr Angewandte Kunst in Wien (Meisterklasse Prof. Oberhuber), 1985 Dipl. Mag. art.

ZYX (*1950, Wien)
Ausbildung in klassischer Violine in Wien. Indische Musik am Instituto Canneti (Dilruba bei Acharya Manfred Junius), Vicenza, Italien. Psychologie und Philosophie an der UniversitÀt Wien. Elektronische Musik und Musikproduktion. Seit 1980 experimentelles Video.

GRAF+ZYX haben sich bereits Ende der 1970-er Jahre der Ȁsthetisierung des Alltags« auf allen Gebieten einer Cross-Culture verschrieben. Ihre Arbeiten in den Bereichen Video/Computer/Laser/Webkunst und -programmierung, Fotografie, Grafik, Videoskulptur und Musik wurzeln musikalisch im Beat und im Elektronik Rock der 60-er und 70-er Jahre, dem Free-Jazz und der klassischen Moderne, bildnerisch in der Pop Art, im Konstruktivismus, Futurismus, Dada und im zeitgenössischen Design, wĂ€hrend die englischsprachigen Liedtexte – immer selbst verfasst und interpretiert – obskuren, existenzialistischen Dialogen mit der Welt gleichen und bei Bedarf durch Modulation der Stimme bis zur nationalsprachlich unbestimmbaren Lautmalerei transformiert werden.
Unter diesen universellen Aspekten lassen sich auch ihr konzeptueller Ansatz und ihre theoretischen Texte zu ihren medienĂŒbergreifenden Arbeiten verstehen. Schönheit neben HĂ€sslichkeit und kompliziert-raffinierte Konstruktion neben stereotyper Einfachheit in friedlicher(?) Koexistenz. Eine intellektuell scharfe Formulierung neben einer auf allgemeine Verunsicherung des Publikums abzielenden, bewusst Ă€sthetisch in die Irre fĂŒhrenden, ĂŒberbordenden EmotionalitĂ€t bis hin zum Comix. Und glaubt man die kĂŒnstlerische Intention erfasst zu haben und sich entspannt der Sicherheit seiner Betrachtung hingeben zu können, konterkariert die nĂ€chste unterschwellig angesetzte zynische Phrasierung diese Idylle garantiert.
In aufwendigen Gestaltungsprozessen werden Bild und Ton (ausschließlich eigenes Bild- und Tonmaterial) solange moduliert, ĂŒberlagert, vernetzt, reduziert, zerstört und wieder neu zusammengefĂŒgt, bis daraus das »mediensynthetische« Material fĂŒr komplexe Programme entsteht. Diese hybride Mischung von Konstruktion, Bild, Klang, Stimme fungiert als Schnittstelle zwischen Fassbarem und ImaginĂ€rem, zwischen Vergangenheit und Zukunft. Alle Medien werden eingesetzt, um damit eine »kĂŒnstliche« Idee, ein Gespinst »scheinbarer« kultureller IdentitĂ€t zu konstruieren, das zeitlose, eigenwillige aber auch abstrakte Inhalte transportiert und damit Aussagen ironischer Positionen des persönlichen Widerstands materialisiert. Durch ihre subversive Konterhaltung, dem Drang nach absoluter Gestaltungsfreiheit und dem persönlichen RĂŒckzug manövrieren sich die beiden KĂŒnstler bewusst in ein kulturelles Exilantendasein, um daraus die nötige Distanz fĂŒr intensive kĂŒnstlerische Experimente radikalster PrĂ€gung zu gewinnen. Als Ergebnis prĂ€sentieren sich Produktionen mit einem Ausdruckspotential, das von minimalisierten KlĂ€ngen und Bildern bis zu aufwendig durchkomponierten Modellen und Konstruktionen reicht.

Leben und arbeiten als freischaffende KĂŒnstler in Wien und Nö.
Seit 1980 ausschließlich gemeinsame Projekt- und AusstellungstĂ€tigkeit unter »GRAF+ZYX : MEDIENSYNTHETISCHE PROGRAMME« in den Bereichen Video- und Computerkunst, Web- und Datenbank-Design und -Programmierung, Videoskulptur, Musik und Möbelobjekt.
Produktionen und Veröffentlichungen unter RÖNÖ MOL, ROTER ROT, SOUZA STARFIGHTER, INFRA und PROTOTÜP2.

1982 GrĂŒndungsmitglieder von »Tanztheater Wien« [Tanzkompanie]
1983–1985 Mitglieder der KĂŒnstlervereinigung »KĂŒnstlerhaus Wien«
1983 GrĂŒndung des Labels »MUSEUM OF PRIVATE ARTS« [MoPA]
1984 GrĂŒndungsmitglieder von »KUNST SCHWER« [Verein zur Förderung medialer SelbstreprĂ€sentation von Kunstschaffenden]
seit 1985 Mitglieder der KĂŒnstlervereinigung »Wiener Secession«
1987–2000 im Vorstand der Wiener Secession
1987 GrĂŒndungsmitglieder von »Stilbruch Ag« [Arbeitsgemeinschaft fĂŒr zeitgenössisches Design]
1992–1994 Lehrauftrag fĂŒr Video- und Filmkunst an der Hochschule fĂŒr kĂŒnstlerische und industrielle Gestaltung in Linz
2004 GrĂŒndung von »TRANSMITTER-X.org« [Webspace fĂŒr interdisziplinĂ€re Kunstprojekte]
2006 GrĂŒndung von »IX-O.com« [Webspace fĂŒr anonyme Kunstprojekte]
2007 GrĂŒndung von »:[KV_N]« [Verein zur Förderung zeitgenössischer interdisziplinĂ€rer/multimedialer Kunst in Praxis und Theorie im virtuellen sowie im realen Raum]

PREISE, FÖRDERUNGEN etc.
AUSZEICHNUNGEN
1991 Großer Preis der Stadt Wien fĂŒr Projektkunst
1985 Albert Paris GĂŒtersloh Preis der Hochschule fĂŒr angewandte Kunst in Wien [fĂŒr den Videoclip »step/4 to electronic futurism«]
1984 Clio Awards [original music scoring], New York [fĂŒr Musik zu Peter Weibels »johnny filter«]

FÖRDERUNGEN
2005 Nominierung von »Hey You« V.2.0 (Musikvideoclip) zum Viper International Award (2006)
1986 »Das Bild vom Ich«, Perspective 86. Förderprogramm Art Basel | Galerie Grita Insam
1983 Förderprogramm. Kunstmesse Köln | Galerie Grita Insam


AUSSTELLUNGEN/PROJEKTE [AUSWAHL]
Einzelausstellungen

2006 Itwasn’tus – dead links. Computerzeichnung, Fotografie, Musikvideo, Installation, Text und Projektion auf das »Kinetische Luftobjekt #03 und #04. Galerie von Fluss [Videodok.]
2005 Der SchlĂ€fer, die Larve, 
 |unddiezeit|. 1|1 2 3 4 aus 1000 Variationen aus dem Leben eines LĂŒfters. Installation mit Video, Musik, Bildern und »Kinetischem Luftobjekt #02«. Galerie Artefakt | Wien
1991 Raumkonstruktion. Musikgesteuertes Laserobjekt – Kunst am Bau im Satellit (permanent) / Innovationscenter der Emco Maier Ges.m.b.H.
1991 Mozart – Bilder und KlĂ€nge. Kammermusik – Vorarbeit zu einem visuellen Arrangement. Raumkonstruktion mit Video, Musik, Licht – 7 Monitore, 2 Videoplayer, Computer-Videoanimation. Schloss Klessheim | Salzburg [Katalog]
1990 1990 vorlÀufig ohne Titel. Sechseckige Raumkonstruktion mit elektro-kinetischer Videoskulptur und Ton. Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum | Innsbruck [Katalog]
1989 Foo Fighters – Konstruktionen und Bildspuren. Installation mit Videoplastiken und Fotos. Galerie Arcade | Mödling/Wien
1988 Sonderschau Kreatives Holz. Sonderstand. Internationale Holzmesse | Klagenfurt
1986 Ars Electronica. Festival fĂŒr Kunst, Technologie und Gesellschaft. Herzo Base Exit. Musik, Bildkörper, Video. Brucknerhaus | Linz [Katalog]
1985 Tetra-Pack-System. Bilder, Objekte, Musik, Video. Galerie Vayhinger | Radolfzell | BRD
1985 Humanic City. Bilder, Musik, Video, Objekt. Auslagen-, GeschÀftsausstellung. Humanic/SCS | Wien
1985 Clips – Musikvideos – Werbung. Studio Österreichischer Kultur-Service | Wien
1984 Renouvellement d’Irritation dans le Corridor Relativ. Installation mit Bildern, Objekten, Musik und Videosektion. Galerie Lara Vincy | Paris
1984 Reizerneuerung im Relativ-Korridor. Installation mit Bildern, Objekten, Musik und Videosektion. Galerie Grita Insam | Wien [Katalog]
1984 Museum of Private Arts, Vol. 2NYC. Rauminstallation mit Video, Film und Musik. The Experimental Intermedia Foundation | New York
1984 Museum of Private Arts, Vol. 1U4. Rauminstallation, Video-Musikprogramm. U4 | Wien – Galerie Pakesch, Galerie Grita Insam
1984 1. Festival Nacional de Video. Museum of Private Arts, Vol. 3MA. Raumkonstruktion mit Video, Film, Musik. Circolo de Bellas Artes | Madrid [Katalog]
1983 Freizeitprogramm 2. Zeichnungen, Leuchtobjekte aus Aluminium mit grĂŒnen Leds, Videoprogramm. Galerie Grita Insam – Kunstmesse Köln (Förderkoje) | Köln [Katalog]
1983 Eissalon. Zeichnungen, Live-Tonbandkonzert, 3-fach Filmprojektionen. Galerie Grita Insam | Wien


Gruppenausstellungen

2007 I.X-tended. I-f.it. Flash-Animation mit Video, Musik und 2D-Animation. Stadtkeller Neulengbach [Videodok.]
2006 Schielefestival 2006. Verbotene Blicke. Stadtkeller, Zellentrakt des Schiele Museums | Neulengbach [Videodok.]
2006 Postmediale Kondition. El Durmiente, la Larva, 
|yeltiempo| V.3.0. Triple-Projektion. Centro Cultural Conde Duque, Medialab Center Madrid [Katalog]
2005 Postmediale Kondition. Der SchlĂ€fer, die Larve, 
|unddiezeit| V.2.0. Installation mit Video, Musik, Bildern und »kinetischem Luftobjekt #03«. Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum | Graz [Katalog]
2005 Deja-Vue. Hey You V.2. Musikvideo. KunstQuartierWien | Wien
2004 Raum II. Geschlossen : Installation mit Video, Musik und Bildern. Lengenbacher Saal, Stadtkeller | Neulengbach [Katalog + Videodok.]
2004 Raum I. Dark Room : Weisse Körper im gekruemmten Raum. Fotografie, Computergrafik. [kunstwerk] krastal | Kras
2004 Lager(t)rĂ€ume. Galerie & Edition Marlene Frei | ZĂŒrich
2004 Interpretationen zu Die TĂŒr in das Offene. Schiele-Festival. Stadtkeller | Neulengbach
1992 Neue Medien – Computerkunst. Raum-Schiff. Wanderausstellung der Artothek des BMUK. Galerie Kul | Bruck/Mur
1991 Wenen in Gent. Möbelobjekte. Zentrum Vooruit | Gent [Katalog]
1991 Transformator. Foo-Fighters. Videoobjekte. Rathausgalerie, Kulturkeller | Sankt Veit/Glan [Videodok.]
1991 Mozart 1991. Computergrafik. Galerie im Traklhaus | Salzburg
1991 Ins Licht gerĂŒckt. Ein Museum auf Abruf. A:B-Vernetzung. Volkshalle des Wiener Rathauses | Wien [Katalog]
1990 Skulptur im XX. Jahrhundert. Videoskulptur. Galerie Academia | Salzburg
1990 Im Licht des Monitors. Diskreter Simulator. Videoobjekt. Kunstverein Horn | Horn, KĂŒnstlerhaus Graz | Graz, Galerien der Stadt Prag | Prag, Kunstraum Dornbirn | Dornbirn [Katalog + Videodok.]
1989 Wohnlandschaften. Möbelprototypen. Kunstverein Horn | Horn
1989 Wien–Wien 1960–1990. Raum-Schiff. Castel Ivano | Valsugana, Italien, Museum fĂŒr Moderne Kunst | Bozen, Palazzo della Permanente | Mailand [Katalog]
1989 Videoskulptur retrospektiv und aktuell 1963–1989. The 88 Voyeur. Elektro-kinetische Videoskulptur. Kölnischer Kunstverein, Kunststation St. Peter, Belgisches Haus und DuMont Kunsthalle, Kongresshalle Berlin | Berlin, Kunsthaus ZĂŒrich | ZĂŒrich [Katalog]
1989 Stilbruch AG. Sonderschau auf der Wiener Interieur. FrĂŒhjahrsmesse | Wien
1989 Stilbruch AG – Sonderschau. Industrielle Möbelfachmesse Salzburg | Salzburg
1989 Ornamenta 1. Internationale Schmuckkunst. Schmuckmuseum Pforzheim | Pforzheim [Katalog]
1989 Inside Time for Design. Die Liebe des Mathematikers, Trakische Katze. Möbelobjekte. Art Gallery | Wien
1988 Technosophia. The 88 Voyeur. Elektro-kinetische Videoskulptur. Österreichische Akademie der Wissenschaften | Wien
1988 Stilbruch AG – Möbel: StĂŒtzkonstruktionen fĂŒr den alltĂ€glichen Höhenflug. Galerie in der KĂŒnstlerhauspassage, KĂŒnstlerhaus | Wien
1988 Stilbruch AG – Möbel: Das Schicksal der SeiltĂ€nzerin ohne Netz. Möbelobjekte. Beleuchtungshaus Schmidt | Salzburg
1988 Stilbruch AG – Blue Noon. Galerie Schubert Objekte | Wien
1988 Österreichischer Kunstsalon 1988. The 88 Voyeur. Elektro-kinetische Videoskulptur. Kulturhaus | Graz – ORF [Katalog]
1988 Computer-Bilder. The 88 Voyeur. Elektro-kinetische Videoskulptur. Fotogalerie Wien. Fotogalerie Wien | Wien [Katalog]
1988 Artware, Kunst und Elektronik. T for 2 – Teleporter fĂŒr 2 StĂŒhle. Hannover-Messe CeBIT | Hannover, Siemens Museum | MĂŒnchen, Karl-Ernst-Osthaus-Museum | Hagen [Katalog]
1987 Schau wie schön – Winterausstellung des Museums fĂŒr Angewandte Kunst. Eisenherz, Herzschnitt. Museum fĂŒr Angewandte Kunst | Wien [Katalog]
1987 Österreichische Grafik II nach 1970 aus der Sammlung der Wiener Secession. Wiener Secession | Wien [Katalog]
1987 Opium. Sonderstand Form Wien. Industrielle Möbelfachmesse Salzburg | Salzburg [Katalog]
1987 Mathematik in der Kunst der letzten dreißig Jahre. Kunstblock. Wilhelm-Hack-Museum | Ludwigshafen [Katalog]
1987 Junge Szene Wien ’87. Multimediale Kunst. T for 2 – Teleporter fĂŒr 2 StĂŒhle. Installation mit Videoobjekt. Wiener Secession | Wien [Katalog + Videodok.]
1987 International Video Art Review – Video-Installations. T for 2. Spacio 4 – Fiera di Trieste | Triest [Katalog]
1987 FormWien, Möbelobjekte. Galerie Schubert Objekte | Wien
1986 Zwischen zwei StĂŒhlen. Möbelobjekte. Palais Thurn und Taxis | Bregenz [Katalog]
1986 Wohnlust. Möbel fĂŒr Klassische Extremisten. Möbelobjekte. KĂŒnstlerhaus | Wien [Katalog]
1986 Wohnen von Sinnen. Video-Objekt. Kunstmuseum DĂŒsseldorf | DĂŒsseldorf [Katalog]
1986 Wien Signaal: Contemporary Work from Wien. Objekte. Aorta | Amsterdam [Katalog]
1986 Kreative Heimroboter – Haustiere von morgen. Video-Objekt. Galerie Möbel Perdu | Hamburg
1986 Das Bild vom Ich. Kunstblock. Videoobjekt. Perspective – Art Basel | Basel
1986 1. Biennale intern. p. l. photographie d’art et de recherche. Videofotografie aus Eissalon, Freizeitprogramm, Bad Manners. Biennale intern. p. l. Photographie | Paris
1985 Oostenrijkse Avantgarde. Möbelobjekte. Galerie Nouvelle Image | Den Haag [Katalog]
1985 Kunst mit Eigensinn. Step/4 to Electronic Futurism. Installation mit Musik, Video, Bilddobjekten. Museum des 20. Jahrhunderts | Wien [Katalog]
1985 Galerie Cathrine Issert. Transalpine oder der Kampf der Techniker gegen die Wilden. Musik-Video-Bilder-Objekte. Galerie Cathrine Issert | Saint Paul de Vence [Katalog]
1985 Art Basel. Step/4 to Electronic Futurism. Bilder, Objekte, Musik, Video. Galerie Grita Insam – Art Basel | Basel [Katalog]
1984 So und nicht anders. Computerform – Videoform. Bilder, Objekte. Galerie Grita Insam – IBM | Wien
1984 Kunst und Massenmedien, Internationalen Radiokunst-Teil. Kunst zum Hören, Palais Palffy | Wien
1984 Junge Szene Wien 1984. Ich wĂŒrd’ gern auf den Fidschi Inseln viele wilde Bilder pinseln : Vogelmenschen | Palmenmenschen. Wandobjekte. Wiener Secession | Wien [Katalog]
1984 Diverse Manifeste. Computerform – Videoform. Galerie Grita Insam | Wien
1984 Der Traum vom Raum. Grauer Raumtransmitter – Raumkonstruktion mit Video, Licht und Wandobjekten, Museum des 20. Jahrhunderts | Wien [Katalog]
1984 Chicago International Art Exposition. Galerie Grita Insam. Chicago International Art Exposition | Chicago [Katalog]
1984 Arte Contemporaneo – Feria International de Madrid. Galerie Grita Insam – Feria International de Madrid | Madrid [Katalog]
1981 Berlin (West) 1981, Auge geliehen – mitgeteilt, Fotoausstellung, Hochschule der KĂŒnste Berlin | Berlin [Katalog]


(Multimediale) AuffĂŒhrungen und Veröffentlichungen | Medienkunst, Videoprogramme und Clips

2006 Nomaden Der Zeit. Wiener Secession | Wien
2005 The History of Projects – Flash-Back 01–04. Artefakt | Wien
2005 Only2 : Zeitdrift/|Trifftrhiz. Rhiz | Wien
2005 Hey You V.2.0. Ohne Kohle. Internationales Independent Video- und Filmfestival. Neutor Medienraum | Wien.
2004 Raum I+II | Tango des Schweren Gewichts. Wiener Secession | Wien
1999–2003 Schwanensee Remixed. Elektronisches BĂŒhnenbild fĂŒr TTW und Volksoper Wien. Volksoper Wien, Tanzsommer Innsbruck, Ballettwochen Basel, Prinzregententheater MĂŒnchen
1998 None Are Strangers. Elektronisches BĂŒhnenbild fĂŒr TTW. 12. 13.+15.12.1998. Odeon | Wien
1996 Super-8-Happening. Matinee im 20er Haus. Super-8 und Video. Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig | Wien
1993 4. Sound Basis Visual Art Festival. Wroclaw (Breslau) | Polen
1992 100x -Video-Arte na Áustria: Uma Retrospectiva. Herzo Base Exit. Fundação de Serralves | Porto
1991 Muestra International Video Cadiz. Cadiz
1991 Medienwerkstatt Wien. Achtung! Raum-Kontrolle, Herzo Base Exit. Medienwerkstatt Wien | Wien
1991 Im Licht des Monitors. Dokumentarische Videocollage. Horn/Graz/Prag/Dornbirn
1990 Wittgenstein. Wittgenstein et l’Aeronautique | Wittgenstein en de luchtvaart. Palais des Beaux – Arts, Paleis voor Schone Kunsten | BrĂŒssel
1990 PrÀsentation österreichischer Videokunst in Warschau. Herzo Base Exit. Warschau | Polen
1990 Musik und Technik. Herzo Base Exit. Technisches Museum | Wien
1990 Medienwerkstatt Wien. Achtung! Raum-Kontrolle, Herzo Base Exit. Medienwerkstatt Wien
1990 Franzesco swingt mit Carmen im Bugatti durch die Savanne nach Newport. El Arte Del Video | Spanien
1989 Wittgenstein. Wittgenstein und die Aeronautik. AuffĂŒhrung im Rahmen der Ausstellung. Wiener Secession | Wien
1989 Videoskulptur retrospektiv und aktuell 1963–1989. Tape-Programm 27. August bis 24. September 1989. Kongresshalle Berlin | Berlin
1989 Video Creation. Jipam. 10ùme Journees internationales de la Photographie et de l’Audiovisuel. Video Creation | Montpellier
1989 Ostrigsk Nutidskunst – Österreichische Gegenwartskunst. Die Reise vom bewegten Bild zum elektronischen Raum. Kunsthallen Brandts Klaedefabrik | Odense [Katalog]
1989 Nykyzaidetta ItĂ€vallasta – Österreichische Gegenwartskunst. Die Reise vom bewegten Bild zum elektronischen Raum. Helsingin Taidehalli | Helsinki [Katalog]
1989 Medium. GRAF+ZYX: »Legitim ... | TV-Statement. ORF Fernsehen
1988 NÖ Donaufestival 1988. Achtung! Raum-Kontrolle. Videofestival – Österreichisches FilmbĂŒro, Krems | Korneuburg
1987 World Wide Video Festival | Kijkhuis, Den Haag | NL
1987 Videuropa. Videofestival.No Camino de Santiago
1987 VideobĂŒhne Europas. Achtung! Raum-Kontrolle. Brucknerhaus | Linz – ORF [Katalog]
1987 Video der 80er Jahre. Steirischer Herbst 1987. Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum | Graz [Katalog]
1987 Els Quaderns de la Mostra 9. 1 Mostra de Video en Valencia. Videofestival
1987 Cineocho | Semana International de Cine. Achtung! Raum-Kontrolle. Teruel | Spanien
1986 Nueva Estetica del Video. Nuevos realizadores europeos. Salas del Palacio de Sastago
1986 Museum of Private Arts, Vol. 7. Grita Insam – Long Beach Museum of Art | Kalifornien
1986 Die Wiener Secession 1898-1985. Kunst in Raum und Zeit. Wiener Secession | Wien
1985 Video Art Stockholm. International Festival ’85. Kulturhuset | Stockholm
1984 Concours Video Suisse. Inge Graf und ZYX – Wien-Tokyo-Wien 10:00. Selection effectuee par Heidi Grundmann, Orf AICA, Vienne
1984 Steirischer Herbst ’84. Computerlanding. Film, Video, Musik, Live-Tanz. Falso Loco | Graz
1984 OsnabrĂŒcker Experimentalfilm-Workshop. OsnabrĂŒck
1984 Multivision 84. Wiener Festwochen. Ich wĂŒrd’ gern auf den Fidschi Inseln viele wilde Bilder pinseln. Ton-Dia-GlĂŒcksspiel. U-Bahn Passage, Karlsplatz | Wien [Katalog]
1984 1984 Orwell. Computerlanding. Film, Video, Musik, Live-Tanz. Sience Fiction Festival, Cankarjev Dom | Ljubljana
1983 Töne Gegentöne. Wien-Tokyo-Wien. Fiction Krimi. Film, Video, Musik, Live-Tanz. Wiener Secession | Wien [Katalog]
1983 Super 8+Video. Meisterklasse fĂŒr Grafik/Prof. Oberhuber Film, Video, Musik. Hochschule fĂŒr angewandte Kunst in Wien | Wien
1983 Steirischer Herbst ’83 – Mythen der Zukunft. Freizeitprogramm 1. Installation Programm fĂŒr 1Tonband und 3 Filmprojektoren. Palais Attems | Graz
1982 Video. Boxer. Metropoles Festival fĂŒr Video und Filmexperiment. Alabama Halle | MĂŒnchen
1982 Miniaturen – Eine Hörausstellung der Musicbox. GesprĂ€che in Genf. ORF [Katalog]
1981 Okay. Bad Manners. ORF Fernsehen
1981 Ohne Maulkorb. Get away Wisdom, Hey You, Bad Manners. ORF Fernsehen
1981 Midem. Get away Wisdom, Hey You, Bad Manners. Videoclips. RCA/Musica – Midem | Cannes



© GRAF+ZYX


http://www.grafzyx.at